Wer ist Pirandîl?

© Pirandîl
Nun, da das Pirandîl-Projekt beendet ist, stelle ich hier den Text ein, mit dem der Name Pirandîl entstand, wenn auch in etwas anderer Schreibweise. Er stammt aus dem Jahr 2002 und ist streng genommen ein Gedicht in Prosa-Form. Als ich ihn schrieb, dachte ich noch nicht im Traum daran, dass ich einmal einen Blog führen würde.

Liebe Grüße, Florian (18. August 2020)

Das Lied Pirandils (2002)


Ich kenne Dich gut meine Freundin, mein Wahnsinn ist Wissen, weil ich sehe und fühle, ich fühle ... Ich sehe Dich tanzen, Du ziehst Deine Kreise, Menschenleiber, ein Reigen, sie tanzen alle allein. Du bist eine von ihnen, ich fühle den Schmerz Deiner Einsamkeit, Dein stummes Toben und Weinen. Dein Zorn baut Wälle, sie schützen Dich nicht. Der Kerker der Seele ist menschengemacht, Baumeister waren wir immer schon. Ich tanze mit Euch, ihr Verlorenen, mein Wahnsinn ist Wissen, ich sehe, ich fühle ... Eure scherzenden Münder, sie lügen, Eure lachenden Augen, der Tod wohnt in ihnen, ihr Kinder der neuen Zeit. Meine Freundin, siehe, ich tanze mit Dir. Ich greife nach Deinen Händen, eine Antwort, nur eine, Du wirst sie nicht geben. Das Wir ist schon lange verloren, Reigen der neuen Zeit. Ich kenne Dich gut meine Freundin, mein Wahnsinn ist Wissen, weil ich sehe und fühle, ich fühle ... Ich bin Euer Sänger, Ihr Kinder, ein Barde der neuen Zeit ...