Sonntag, 13. März 2016

Geschmack und Erinnerung: Miesmuscheln, Weißwein, Knoblauch und Tomate

Geschmack, das kann so viel mehr sein als bloße Nahrungsaufnahme. Ich habe heute Miesmuscheln in einem Fond aus Weißwein, Knoblauch und Tomaten gegessen. So schnörkellos einfach dieses Gericht auch ist, es war köstlich. Vielleicht auch deswegen, weil die Aromen mich auf eine Reise geschickt haben: Ich war plötzlich wieder Kind, mit den Eltern auf einer Urlaubsreise in Südfrankreich - und alles war gut.

Erinnerungen sind ein zweischneidiges Schwert, denn sie sind Licht und Schatten zugleich. Doch die leuchtenden Kleinode darunter sind von unvergleichlicher Kraft.

Kommentare:

  1. So geht es mir mit Gerüchen, sie katapultieren mich einfach durch Zeit und Raum...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenne ich ebenfalls, Gerüche können wahre Zeitmaschinen sein. Vielen Dank für Deinen Kommentar und liebe Grüße, Pirandîl

      Löschen
  2. Es ist so lange her, dass ich Muscheln gegessen habe. Aber sie schmecken wirklich am besten im Urlaub. Keine Ahnung warum, vermutlich macht es die Atmosphäre aus, die den Geschmack beeinflusst und natürlich die Frische, wenn man sie direkt am Meer verzehrt. LG H.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe da eine etwas andere Erinnerung: Miesmuscheln, Weißwein, Knoblauch und Sand!

    AntwortenLöschen

Kommentare sind immer erwünscht, werden aber zur Sicherheit stets moderiert.