Donnerstag, 3. März 2016

Die innere Höhle – oder einfach erkältet

Es ist ein kalter Morgen im März, ich stehe an der S-Bahn-Station. Die letzten Tage waren verhangen und regnerisch, doch an diesem Morgen liegt kein Dunst über der Stadt. Strahlender Sonnenschein flutet den Bahnsteig, während ich mich in meiner Höhle verkrieche. An diesen Ort kann mir niemand folgen, ein privateres Versteck gibt es nicht.

Behaglich und warm ist es dort, etwas zwielichtig, zu viel Licht schadet nur. Still ist es in meiner Höhle, sie ist ein Ort voller Ruhe. Die Bahn bringt die Arbeits-Kohorten mit Höchstgeschwindigkeit fort, ich rase mit. Doch in meiner Höhle rolle ich einen Fels vor den Eingang und Sperre sie alle aus – wo wären wir, ohne inneren Ort?

Die oberen beiden Absätze schrieb ich heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit. Dass ich mich nicht wohl fühle, war mir zu diesem Zeitpunkt bereits bewusst. Ich schob es auf die Erkältung, die ich schon seit über einer Woche mit mir herumschleppe – und mit dieser Vermutung lag ich verdammt richtig: Meine Erkältung ist da und breitet sich aus. Aufdringlich und lästig schleicht sie mit mir einher. Sie will Aufmerksamkeit, nun gut, sie bekommt sie. Diesen Abend und die nächsten Tage verbringe ich im Bett. Darum schon heute: ein schönes Wochenende Euch allen.

Liebe Grüße, Pirandîl 

Kommentare:

  1. Hallo Pirandil
    manchmal ist es gut sich in diese innere Höhle zurückzuziehen, wenn man sich nicht wohlfühlt.
    Ich wünsche dir baldige Besserung und lass dass du bald die Kraft hast "deine Ketten sprengen zu lassen"
    Alles Liebe.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sadie, vielen Dank für die guten Wünsche. Ich bin brav zu Hause und liege im Bett. Hoffentlich hat dieses Elend bald ein Ende. Liebe Grüße, Pirandîl

      Löschen
  2. Diese innere Höhle kenne ich nur zu gut und empfinde sie als Geschenk. Sie hat mich schon mehr als einmal in unangenehmen Situationen gerettet.

    Dir gute Besserung von einer ebenfalls verschnupften Schattentänzerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Schattentänzerin, vielen Dank, es freut mich sehr, von Dir zu lesen. Auch ich wünsche Dir gute Besserung, liebe Grüße, Pirandîl

      Löschen

Kommentare sind immer erwünscht, werden aber zur Sicherheit stets moderiert.