Sonntag, 31. Januar 2016

Gedenke mein, erblicke mich!

Eingebunden über den Blog
„Structure of lost control“
Gedenke mein in stiller Nacht,
in der so oft ich zögerlich
mit rotem Mund
an dich gedacht.

Gedenke mein, erblicke mich!
Nenn meinen Namen still und laut:
Mit blindem Aug'
erblick ich dich.

Gedenke mein, es war ein Traum,
in dem du lachst mit blauem Blick –
mein Lächeln kehrt
zu dir zurück.

Das Foto hat mich zu dem Text inspiriert. Ich fand es in dem Blog » Structure of lost control der Bloggerin Emaschi. Liebe Emaschi, vielen Dank für die Inspiration.

Vielleicht wirkte das Foto auch deswegen so auf mich, weil ich durch die schönen Blüten dieser Pflanze schon einmal zu einem Text inspiriert wurde:  » Gedenkemein.

1 Kommentar:

  1. Es ist immer wieder herrlich deine lyrischen Expressionen lesen zu dürfen. Danke für die Worte. Danke für die Gedanken.

    Liebe Grüße
    Emaschi

    AntwortenLöschen

Kommentare sind immer erwünscht, werden aber zur Sicherheit stets moderiert.