Dienstag, 10. November 2015

Herbstmelancholie

Blätter im Herbst. © Pirandîl
Noch glänzen die Blätter
im Sonnenlichtschein,
doch hat Tod längst umfangen
ihr gänzliches Sein:
Vergehen ist Leiden
und Lust nun zugleich.

Der Freund, der jetzt geht,
er er war einmal dein;
er wird weiter verwandelt,
ein anderes Sein:
Der Abschied ist Leiden
und Lust nun zugleich.

Wir ziehen von dannen,
im Inneren nur,
es kommen bald finstere Tage.
Im Fühlen und Sein:
Der Herbst ist uns Leiden
und Lust und so reich!

1 Kommentar:

Kommentare sind immer erwünscht, werden aber zur Sicherheit stets moderiert.