Sonntag, 25. Oktober 2015

Mein Dämon

In deinem Kopf,
in deinem Bett,
in deinem Herz,
in deiner Hand...

dort wohne ich,
dort sitze ich,
dort ist
mein Unterstand.

Es singt mein Dämon
in der Nacht –
und lacht!

Ich trete in den Raum und der Dämon sitzt an meinem Schreibtisch. Er grinst. Dann lacht er und ich kann nicht anders, ich lache mit. Nun fällt alles von mir ab, ich fühle mich frei. Dann schaue ich mich um, der Raum ist unverändert. Von hier brach ich auf – und verirrte mich:

Ich ging durch Tunnel und Flure, ein Labyrinth, stieß auf versteckte Höfe in die Sonnenlicht viel, kleine Gärten mit Büschen und Blumen. Dort fand ich Wollust und eine kurze Idee von Liebe. Ich irrte durch verfallene Gänge, schon seit langem nicht mehr beschritten, fand verwüstete Räume, mit zerschlagenen Erinnerungen gefüllt, Kammern mit brennenden Wünschen und wildem Verlangen. Immer tiefer drang ich vor, wissend, dass ich in die Irre ging, wissend, dass dies ein Unort war, dass ich hier falsch und doch richtig war. Irgendwo dort kam der Dämon zu mir. Ich merkte es erst nicht, er wirkte im Stillen. Dann aber, ganz plötzlich, sprach er durch mich und zu mir – und befreite mich.

Nun sieht der Dämon mich an, von meinem Schreibtisch aus. Er nickt mir zu und ich nicke zurück. Wir kennen einander, wissen einander zu nehmen. Der Raum ist unverändert – ich bin es nicht!


Für meinen Dämon


Manchmal können böse Geister helfen. Ich kenne meinen Dämon, er ist ein Teil von mir. Kennt Ihr Eure Geister auch?

Kommentare:

  1. Lieber Pirandil
    dieser Dämon, das zweite ICH, wird uns immer begleiten, manchmal
    ist es präsenter, manchmal schläft es, ab und zu ist dieser Dämon freundlich, dann wieder mahnend und bestimmend, vielleicht auch bösartig, doch sein Antlitz verändert er nie.
    Ich wünsche dir einen entspannten Sonntagabend.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sadie, Du scheinst ebenso einen Dämon zu haben wie ich, und anscheinend bist auch Du mit ihm im Reinen. Ich grüße Euch beide, alles Liebe, Pirandîl

      Löschen
  2. Ich kenne meinen Dämon sehr gut. Er sperrt mich oft zu Hause ein und lässt mich nicht raus unter Menschen. Er sperrt mein Internet und lässt mich nicht ans Telefon. Er hält mich von meinen Freunden fern...LG Hella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hella, Dein böser Geist scheint ein sehr schädlicher Geist zu sein, ich hoffe, Du kannst gegen ihn ankämpfen und ich wünsche Dir, dass Du ihn besiegst. Liebe Grüße, Pirandîl

      Löschen
    2. Ich versuche mich so durchzukämpfen, aber ich gewinne immer öfter und das gibt mir Hoffnung! LG

      Löschen

Kommentare sind immer erwünscht, werden aber zur Sicherheit stets moderiert.