Donnerstag, 3. September 2015

Liebster Award: Felinas Fragen

Die Bloggerin Felina stilisiert
sich selbst gerne als Katze.
Mehr über sie lest Ihr hier:
felinascrossroads.blogspot.de
Die von mir sehr geschätzte » Bloggerin Felina hat mich und meinen Blog für den Liebster Award nominiert – vielen Dank, Felina, ich nehme die Nominierung sehr gerne an.

Zum Hintergrund: Die Aktion dient dazu, einzelne Blogs bekannter zu machen. Wer nominiert wurde, beantwortet die Fragen desjenigen Bloggers, der einen nominiert hat. Anschließend entwirft man selbst Fragen und nominiert andere Blogger, diese Fragen zu beantworten.

Es folgen die elf Fragen, welche Felina mir gestellt hat sowie meine Antworten dazu:

1. Bloggen ist für mich manchmal eine Art Haßliebe... Nenne bitte drei Gründe, warum Du das Bloggen liebst und drei weitere, warum Du es vielleicht manchmal auch hasst.

Schreiben ist für mich essentiell, ich brauche es einfach, nicht nur, um mit dem Leben fertig zu werden, sondern auch weil es schlicht zu mir gehört. Der Blog gibt mir außerdem die Möglichkeit, meine Texte (und Fotos) einer – wenn auch sehr kleinen – Öffentlichkeit zu präsentieren. Nicht zuletzt ermöglicht mir der Blog außerdem auch den Austausch mit anderen, ein Aspekt, den ich ausgesprochen reizvoll finde.

Gehasst habe ich das Bloggen noch nie, dafür macht es mir viel zu viel Spaß.

2. Hast Du schon mal ein Post, das Du ins Blog gestellt hast im Nachhinein wirklich bereut?

Tatsächlich nein. Ich habe einige wenige Male Posts im Nachhinein wieder gelöscht, aber das hatte dann andere Gründe. Bereut in dem Sinne habe ich einen Post noch nie.

3. Wonach bist Du regelrecht süchtig... Auf welchen Genuss könntest Du keinesfalls verzichten?

Abgesehen vom Schreiben (siehe oben) ist das ganz sicher gutes Essen. Damit meine ich ausdrücklich NICHT vornehmes oder abgehobenes Essen.

4. Welches war die erste Schallplatte (CD), die Du Dir jemals gekauft hast?

In meinem Fall ist das eine CD und ganz ehrlich: Ich weiß es nicht mehr. Ich habe zu Musik ein ausgesprochen leidenschaftsloses Verhältnis.

5. Wenn Du für 24 Stunden irgendein Tier sein könntest, welches wäre dies wohl?

Ganz klar: Ein Kater.

6. Was war das Verrückteste, das du in Deinem Leben gemacht hast?

Im absoluten Vollsuff habe ich ein „Bewerbungsgespräch“ geführt und den Job tatsächlich bekommen – so wurde ich Koch. (Diese Geschichte erzähle ich vielleicht noch einmal ausführlicher, es ist nicht die schlechteste Geschichte…)

7. In dem Roman "Fahrenheit 451" von Ray Bradbury lernen Menschen Bücher auswendig, um die Inhalte vor der Verbrennung zu retten... Welches Buch würdest Du auswendig lernen, um den Text für die Nachwelt zu erhalten?

Auch wenn ich das Buch nur ein einziges Mal gelesen habe, es hat mich unglaublich beeindruckt: „Das siebte Kreuz“ von Anna Seghers.

8. Glaubst Du an echte Seelenverwandtschaft?

Nein, zumindest habe ich das bisher noch nicht erlebt (außerhalb der eigenen Familie).

9. Auf welche Deiner Eigenschaften oder Talente bist Du am stolzesten und welche Macke ist Dir am peinlichsten?

Stolz bin ich auf meine Kreativität, daraus mache ich keinen Hehl. Eine peinliche Macke ist der Zwang, mehrmals an der Tür zu ziehen, nachdem ich sie abgeschlossen habe, um sicher zu sein (jedem sein persönlicher Tick).

10. Mit welcher berühmten Persönlichkeit (tot, lebendig oder fiktiv) würdest Du gerne mal eine Nacht lang trinken und quatschen?

Diese Frage wurde mir schon einmal gestellt, als ich 17 oder 18 Jahre alt war und an meiner Antwort hat sich seither nichts geändert: E. T. A. Hoffmann (auch wenn er mich wahrscheinlich unter den Tisch gesoffen hätte).

11. Stell Dir vor, ein (seriöser) Verlag würde Dein Blog als Buch veröffentlichen wollen, unter der Voraussetzung, daß Du Deine Anonymität aufgibst. Wie reagierst Du?

Ich würde zustimmen. Die Anonymität aufzugeben ist für mich insofern überhaupt kein Problem, da auch mein Blog nicht wirklich anonym ist, über das Impressum kann jeder erfahren, wer ich bin.

Dies war die erste Hälfte, den zweiten Teil des Liebster Award werde ich » am Samstag veröffentlichen. Darin präsentiere ich dann meine Fragen und nominiere eine kleine Hand voll Blogger für die Teilnahme.

Liebe Grüße, Pirandîl

Kommentare:

  1. Dankeschön, lieber Pirandîl.
    Liebe Grüße von Felina, der Deine Antworten ausgesprochen gut gefallen haben... Das macht Dich noch sympathischer :-)

    AntwortenLöschen
  2. Für Dich ist Schreiben wirklich eine Leidenschaft, nicht wahr? Das ist schön und lässt hoffen, dass es hier von Dir noch viel zu lesen gibt. LG und schönes Wochenende - Hella

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Pirandîl,
    deine lieben Nachrichten waren so zahlreich, dass ich mich einfach mal insgesamt bedanken möchte. Es freut mich jedes Mal sehr, wenn ich deine Worte lesen darf. Sie muntern mich auf und geben mir neuen Mut. Danke <3
    Hab ein schönes Wochenende,
    Anna.
    PS: Ich finde es sehr schön, so etwas Persönliches von dir zu lesen, und hätte schon vor dem Lesen der Antwort auf den Kater getippt - das passt sehr gut :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Pirandil,
    es ist immer wieder spannend etwas mehr von seinen Blognachbarn zu erfahren, Bei deiner Macke können wir uns die Türklinke in die Hand geben ;-) was mich etwas verwundert hat ist die Tatsache, dass du nicht an die Seelenverwandschaft glaubst, diese Ähnlichkeit des sich verbunden fühlens, wie Liebe, Intimität oder Spirutialität, noch dazu wenn ich an deine Gedichte denke.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sadie,

      an Liebe, Intimität und auch an Spiritualität glaube ich in jedem Fall. Ob dafür aber wirklich Seelenverwandtschaft notwendig ist? Ich glaube der Zauber in der Welt besteht darin, dass Menschen einander Lieben können, auch wenn sie unterschiedlich sind. Ansonsten gilt für mich, was ich geschrieben habe: Außerhalb der eigene Familie habe ich so etwas wie Seelenverwandtschaft noch nicht erlebt, wohl aber Liebe und Intimität.

      Liebe Grüße, Pirandîl

      Löschen

Kommentare sind immer erwünscht, werden aber zur Sicherheit stets moderiert.