Samstag, 4. Juli 2015

Wohin gehst du bei Nacht?

Diejenigen unter Euch, die diesem Blog schon länger folgen, kennen diese Marotte von mir bereits: Manchmal passiert es, dass mich der Text eines anderen Bloggers spontan zu einem Gedicht inspiriert. Allerdings ist mir das noch nie bei einem politischen Text passiert – bis heute. Hier ist das Gedicht „Wohin gehst du bei Nacht?“, entstanden als Kommentar zu dem Post » Demokratie statt Solidarität in dem Blog „le Bohemien“.

Wohin gehst du bei Nacht?


Europa taumelt am Abgrund:
Realpolitik kennt keine Visionen,
nüchtern wird Mangel verwaltet
und Armut gesät.

Die Mächtigen fürchten den Wandel;
sie glauben schon lange,
schon lange nicht mehr
und zwingen die Zukunft
in zu enge Bahnen.
Europa, wohin gehst du
bei Nacht?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind immer erwünscht, werden aber zur Sicherheit stets moderiert.