Sonntag, 15. März 2015

Aus dem Bestand: Worte auf Leine

Der Gedicht-Zyklus „Die Leinenlieder“ besteht aus sechs Gedichten. Sie alle entstanden im Sommer 2011 aus einem sehr konkreten Anlass. Der Offenbacher Fotograf Klaus Müller zeigte damals seine Arbeiten in einer ungewöhnlichen Ausstellung. Er spannte am Mainufer in Offenbach ein Drahtseil zwischen mehrere Bäume und hängte seine Fotos daran auf. Zusätzlich deklarierte er seine Aktion als „Offenes Kunstwerk“. Die Leute sollten ihre eigenen Bilder und Texte zu seinen Fotos an die Leine hängen. Ich folgte seiner Aufforderung und so entstanden damals die Leinenlieder. Auch das Gedicht „Worte auf Leine“ gehörte dazu:

Worte auf Leine


Sie haben die Worte auf Leine gehängt,
sie trocknen und dorren im Wind.
Durch Mangeln gedreht und Bedeutung verengt,
damit sie geschmeidig uns sind.

Gewaschene Worte, gestärkt und gebleicht,
auf dass wir sie tragen zur Zeit.
Und hat uns ein Wort dann zur Zierde gereicht,
ist’s verschmutzt und verbraucht,
so liegt ein neues nicht weit.

Oder doch?

Wascht eure Worte.

Kommentare:

  1. Hallo Pirandil
    Schon die Idee des Fotografen ist toll, doch das Gedicht
    "Worte auf Leinen"
    gefällt mir sehr gut.
    Was Worte alles durchstehen, sie trocknen, sie sind geschmeidig, gebleicht, verdorrt, doch "Worte sind Brücken in diesem Fall Leinen und bringen Leben"
    Schönen Abend für dich.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sadie,

      Worte sind in der Tat filigran und mächtig zugleich, man sollte sie nicht vernachlässigen.

      Vielen Dank für Deinen Kommentar und liebe Grüße, Pirandîl

      Löschen
  2. Lieber Pirandîl,
    danke, dass du deine Eindrücke mit mir geteilt hast. Nun kann ich mir ungefähr vorstellen, wie mein Text auf dich gewirkt hat.
    Die Wäscheleinenaktion finde ich super und auch dein Gedicht gefällt mir sehr gut! "Wascht eure Worte", das ist ein sehr eindrucksvoller letzter Satz.
    Liebe Grüße, Anna.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr berührt von diesen Zeilen möchte ich dir mitteilen, dass auch ich sehr beeindruckt bin. Und ob man nun die Worte wäscht oder die schmutzigen Gedanken bevor man sie zu Worte trägt, ist wohl im wahrstem Sinne des Wortes Wortwäscherei. ^_~

    Großartige Arbeit.

    Liebe Grüße
    Emaschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emaschi, vielen Dank für dieses Lob. Es freut mich sehr, dass meine Worte Dich berühren konnten und ich wünsche Dir alles Gute.

      Liebe Grüße, Pirandîl

      Löschen
  4. Lieber Pirandîl,
    wow, ich bin überwältigt, vielen Dank, dass du diese wunderbaren Zeilen mit mir geteilt hast. Das Leben ist stark - ich versuche, dir zu glauben!
    Liebe Grüße, Anna.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna, auch mir fällt es manchmal schwer, mich daran zu erinnern. Um so mehr freut es mich, dass mein Kommentar zu Deinem berührenden Gedicht Dir gefällt.

      Liebe Grüße, Pirandîl

      Löschen

Kommentare sind immer erwünscht, werden aber zur Sicherheit stets moderiert.