Sonntag, 1. Februar 2015

Wenn die Sprache den Geist verrät

Kommentar zum mutmaßlichen „Ehrenmord“ an einer
19-Jährigen in Darmstadt und den darauf bezogenen Aussagen des Bundesvorsitzenden der Ahmadiyya-Muslime, Abdullah Uwe Wagishauser


Zum Hintergrund: Ein aus Pakistan stammender und in Darmstadt lebender Mann hat zugegeben, seine 19-jährige Tochter erwürgt zu haben. Das Tatmotiv: Die Tochter hatte seit zwei Jahren einen Freund. Weder die Eltern des jungen Mannes noch die der Frau waren mit einer Hochzeit einverstanden (zitiert nach: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, F.A.S., 01. Februar 2015).

Wie ebenfalls aus den Nachrichten zu entnehmen ist, gehören der mutmaßliche Mörder und seine Ehefrau einer im Rhein-Main-Gebiet verbreiteten und bekannten islamischen Reformbewegung an, der Ahmadiyya-Gemeinde. Dies veranlasste den Bundesvorsitzenden der Ahmadiyya-Muslime in Deutschland, Abdullah Uwe Wagishauser, dazu, sich zu diesem Fall zu äußern. In der oben zitierten Ausgabe der F.A.S. bekundet Herr Wagishauser seine Betroffenheit, darauf folgt dieses wortwörtliche Zitat:

„Dabei gibt es bei uns auch Liebesheiraten, nicht nur arrangierte Ehen.“

Wenn die Sprache den Geist verrät...


Der F.A.S.-Artikel kann übrigens auch im Internet nachgelesen werden:

» „Es gibt bei uns auch Liebesheiraten“ (www.faz.net)

Kommentare:

  1. Danke für diesen Gedankenanstoß. Ich habe den Artikel gelesen und viel darüber nachgedacht. Auf der einen Seite kann ich deine Empörung verstehen, ja, ich teile sie sogar. Gleichzeitig regen sich in mir immer mehr Zweifel ob dieser ganzen Debatte - wer sind wir, dass wir unsere westlichen Wertvorstellungen der ganzen Welt überstülpen wollen? Aber letzlich widerspricht dieser Herr meinem obersten Lebensprinzip: "Du bist frei, zu tun, was immer du willst - solange du nicht die Freiheit anderer dadurch beschneidest."

    Das "klein" bezog sich auf eine allumfassende, kosmische Vorstellung von Größe. Für mich bin ich natürlich groß und wichtig.
    Ich sende dir einen großen Topf meines Glücks, zum Einpflanzen, Gedeihenlassen und Träumen.

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Pirandîl,
    vor Kurzem habe ich deine "Garten"-Posts gelesen und war ganz begeistert. Du hast mich motiviert, auf meinem eigenen (nicht einmal so kleinen) Balkon ein paar Pflanzensamen einzusäen. Natürlich erst, wenn es nicht mehr so kalt ist. Aber mach dir keine Sorgen, dein Glückspflanzenableger wird von einem inneren Feuer gewärmt und ist immun gegen die Kälte! :)
    Hat der Steppenwolf schon den Weg zu dir gefunden?
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  3. Beim Schreiben musste ich ein wenig an einen der Zombies aus der Serie "The Walking Dead" denken. Deine Beschreibung ist aber um Welten poetischer *lach*

    Ich habe dieses Mal einen ganz konkreten Schlachtplan (siehe meine neue Seite) und hoffe, dem bösen Wesen damit endlichen den Garaus zu machen...

    Auf deinen Text freue ich mich schon sehr!!

    AntwortenLöschen

Kommentare sind immer erwünscht, werden aber zur Sicherheit stets moderiert.