Dienstag, 25. November 2014

Widerstand, nicht Reduktion

In meinem Post » Reduktion und Widerstand habe ich laut darüber nachgedacht, ob ich ein mir sehr liebes Hobby aufgeben muss. Ich bin immer noch müde und die Erschöpfung ist noch nicht vorbei, doch ich habe eine Entscheidung getroffen. Ich werde das Tai Chi weiter praktizieren, es würde mir zu sehr fehlen. Zum Glück hat mein Lehrer Verständnis, dass ich seinen Unterricht in diesem Jahr wahrscheinlich nicht mehr werde besuchen können. Im nächsten Jahr habe ich hoffentlich wieder mehr Kraft. Vielleicht war bis dahin auch eine meiner Bewerbungen erfolgreich. Ich wünsche es mir zumindest.

Hier möchte ich mich besonders bei zwei Bloggerinnen bedanken, die mir zum richtigen Zeitpunkt gut zugeredet haben. » Anna O. und » Felina Felissilvestris, vielen Dank Euch beiden, Eure Kommentare haben mir sehr geholfen.

Kommentare:

  1. Danke für die Blumen, aber schlussendlich hast DU dich entschieden, weiterzukämpfen. Ich freue mich sehr für dich und hoffe, dass du im neuen Jahr auch neue Kraft für ein altes Hobby findest...
    Für deine Bewerbung viel Erfolg, und da ich neugierig bin, frage ich einfach mal, in welchem Bereich du dich beruflich bewegst?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      die Blumen kamen von Herzen und was Deine Frage betrifft: Ich bin Journalist und arbeite in der Online-Redaktion einer Frankfurter Zeitung. Das macht meine Bewerbungen auch leider nicht ganz einfach, denn der Journalismus ist eine Branche, in der zurzeit eine ziemlich heftige Krise tobt. Deshalb sind aktuell ziemlich viele Journalisten auf Jobsuche. Auch in diesem Fall gilt: kämpfen.

      Liebe Grüße, Pirandîl

      Löschen

Kommentare sind immer erwünscht, werden aber zur Sicherheit stets moderiert.