Mittwoch, 19. November 2014

Reduktion und Widerstand

Es ist wohl die Müdigkeit, die mich heute auf dem Heimweg an mein Gedicht » Reduktion denken ließ, das ich im April geschrieben habe. Weniger werden, darum geht es wohl tatsächlich. Ich denke konkret darüber nach, ein Hobby aufzugeben, das ich schon lange betreibe und das mir in der Vergangenheit auch sehr viel gegeben hat. Nein, ich meine nicht diesen Blog, ich spreche von meinem anderen Hobby: Tai Chi. Die Zeit und die Kraft dafür sind einfach nicht mehr da. Dieses Jahr war sehr anstrengend, auslaugend, manchmal auch zermürbend. Weniger werden, ein glimmender Funke lässt sich einfacher beschützen, als eine Flame, die nur zu leicht erlischt. Das Leben und das Sein zurückfahren, die Bedingungen anerkennen und sich ihnen anpassen. Auf bessere Zeiten zu hoffen, hat noch nie geholfen. Es gibt nur das Jetzt, damit gilt es zu leben – nur so kann Widerstand gelingen.

Kommentare:

  1. Lieber Pirandîl,
    weniger werden, ja.
    Weniger das, was man sein soll.
    Aber auch mehr werden.
    Mehr das, was man sein möchte.
    Gib Tai Chi nicht auf. Ich bin sicher, es gehört zum "mehr".
    Liebe Grüße und ganz viel Kraft von jemandem, der nachvollziehen kann, wie du dich fühlst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna, vielen Dank für Deine Worte. Noch ist nichts entschieden – und heute entscheide ich das auch nicht mehr. Dafür bin ich viel zu müde...

      Liebe Grüße, Pirandîl

      Löschen
  2. Heute "muss" ich Dir leider mal ein Bißchen den Kopf gerade rücken, lieber Pirandîl. Du schreibst, daß Dich in diesem Jahr viele Dinge Kraft gekostet haben... Sicher auch besonders der schmerzhafte Verlust, den Du erst kürzlich erlitten hast... Glaubst Du denn wirklich, daß Du die Kraft, die Dich dieser Verlust gekostet hat durch einen weiteren Verlust wieder einsparen kannst? Gerade eine Sportart wie Tai Chi vermittelt doch eine gute Wahrnehmung für die Kräfte von Körper und Seele und kann ein gutes Ventil für die schlechten Energien in beidem sein. Ein Heißluftballon kann höher und weiter fahren, wenn er Ballast abwirft, aber nicht, wenn er die Flamme reduziert.
    Liebe Grüße von Felina, die findet, daß man nichts freiwillig aufgeben sollte, was einem in der Vergangenheit schon viel gegeben hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Felina und danke für das „Kopf-Zurecht-Rücken“, es steckt natürlich verdammt viel Wahres in dem, was Du sagst. Ich hoffe, ich schaffe es am Wochenende, mich selbst ein wenig am Schopf aus dem Sumpf zu ziehen – dann sehe ich weiter. Liebe Grüße, Pirandîl

      Löschen

Kommentare sind immer erwünscht, werden aber zur Sicherheit stets moderiert.