Freitag, 4. April 2014

Wie Vögel...

Dieses Gedicht ist nur eine Hälfte. Es ist die Antwort auf das Gedicht » Geisterhaft der Bloggerin Emaschi. Lest bitte auch ihren Text, denn ohne ihn wäre mein Text nie entstanden.

Wie Vögel...


Wie oft nehmen wir Anlauf,
erneut und erneut,
um zu fliegen?
Wie oft brechen Flügel
in Schmerz?
Wie oft schluckt und verschlingt
uns die Tiefe?

Der Sturz auf den Boden,
er ist nicht das Ende.
Noch nicht? Warum nicht?
Wann?
„Noch nicht“, sagst Du
und lächelst.
Ich folge und fliege…

Für Emaschi. Dein Gedicht ist schön und traurig zugleich. Es hat mich inspiriert.

Kommentare:

  1. Hallo, ich habe eure beiden Gedichte gelesen, sie sind sehr emotional, etwas melancholisch und ich hoffe ihr fliegt in die Freiheit und in die wärmende Sonne.
    Lg und schönen Sonntag
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sadie, vielen Dank für den schönen Wunsch. Dir ebenfalls einen schönen Sonntag, liebe Grüße, Pirandîl

      Löschen

Kommentare sind immer erwünscht, werden aber zur Sicherheit stets moderiert.