Mittwoch, 1. Januar 2014

Silvesterraketen

Hier ist ein Gedicht, so neu wie das Jahr. In Frankfurt gibt es kein offizielles Silvesterfeuerwerk, aber es gibt einen Brauch: Die Frankfurter versammeln sich zu beiden Seiten des Mainufers rund um den Eisernen Steg und sie schießen was das Zeug hält.

Silvesterraketen



Dies ist keine Silvesterrakete. 
Dies ist Noas Flamme, 
das aller erste Feuerwerk des Sohnes 
von guten Freunden, 
schöner und heller als jede Rakete.
Vergangen das Jahr,
das neue beginnt,
sie schießen und schießen
um ihr Glück,
um ihr Heil.

Es brennt nun was war,
das Leben verrinnt,
wir schießen, wir schießen
im Lichtbogen steil,
jeder Funke ein Traum.

Und tausende Träume
erleuchten die Nacht;
dies ist nicht das Ende...






Für Noa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind immer erwünscht, werden aber zur Sicherheit stets moderiert.