Sonntag, 8. Dezember 2013

Zwei Gesichter

Hier ein spontanes Gedicht, zu dem mich die Fotoserie „illusions of the body“ von Gracie Hagen inspiriert hat.

Zwei Gesichter


Zwei Mal sah ich sie stehen,
einmal schön, einmal wüst,
doch welches Bild ist das wahre?

Zwei Mal rief sie mich an,
einmal stolz, einmal trist,
doch welcher Ruf ist der wahre?

Zwei Gesichter, der gleiche Mensch,
zwei Bilder die streiten –

die Wahrheit ist eine Reise.


Die Fotoserie „illusions of the body“ zeigt Abbildungen nackter Menschen. Da es sich meiner Meinung nach dabei nicht um Pornografie, sondern um Kunst handelt, gebe ich den Link hier an:

http://www.graciehagen.com/gallery/illusions_of_the_body/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind immer erwünscht, werden aber zur Sicherheit stets moderiert.